„Russet Burbank“ ist bis heute eine der meist genutzten Sorten in den USA und wurde 1902 das erste Mal in einem Saatgut-Katalog der Firma L.L. May and Company in St. Paul, Minnesota angeboten. Vermutlich enstand sie aus einer Knospenmutation der Sorte „Burbank’s (Seedling)“ und wurde 1895 von einem Landwirt in Montana entdeckt. Die gesamte Geschichte dieser Kartoffelsorte wird im Heirloom-Gardener zusammengefasst. Die Knolle zeichnet sich durch die marmorierte Musterung der Schale sowie eine eher dunkel braune (russet = rostrote) Schalenfarbe aus. Die Knollen sind teilweise riesig groß und bilden immer wieder eigenwillige Formen. „Russet Burbank“ hat weißes Fleisch, ist mehligWeiterlesen

Schwedische Kartoffelsorte unbekannter Herkunft Ellakka, Jutkula Punainen, Jäämeren sininen, Kokko, Puikula, Punainen Puikula, Vuokatin musta, Svenske Poteter, Blå Mandel, Blå Ubbarp, Röpära, Deutsche Blaue Knolle Pflanze Blüte LichtkeimWeiterlesen

Kartoffel unbekannter Herkunft. Sie wird von der Genbank des IPK erhalten; die nachfolgenden Abbildungen stammen von dortigen Exemplaren (2016) sowie deren Nachzuchten. Die Groß Lüsewitzer Kartoffel-Sortimente (GLKS) sind eine Teilsammlung der Kulturpflanzenbank (Genbank) des Leibniz-Institutes für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung Gatersleben (IPK) Daber’sche Knolle Pflanze Blatt Blüte Lichtkeim Beschreibungen aus alten BüchernWeiterlesen

Die Sorte „Blauer Schwede“ ist unbekannter Herkunft.Die Schalen- und Fleischfarbe ist violett. Vermutungen über die Herkunft dieser Sorte werden im Abschlussbericht von “ Untersuchungen zur Farbstoffextraktion aus Kulturkartoffelstämmen (Solanum tuberosum – Genpool) und Prüfung einer wirtschaftlichen Nutzbarmachung darin enthaltener Farbpigmente für eine Non-Food-Verwertung“ angestellt: In den 20er Jahren gab es in Deutschland eine blaufleischige Zuchtsorte, die „Schwarzblaue Salat“ von Cimbal (einer der Nestoren der deutschen Kartoffelzüchtung), die aus derKreuzung der legendären „Ersten von Frömsdorf“ aus dem Jahre 1884 mit einer unbekannten Sorte namens „Cetewayo“ hervorgegangen ist. Diese „Schwarzblaue Salat“ war spätreif, hatte eine blaue Schale, blaues Fleisch und längliche KnollenWeiterlesen